Tamper-Evident-Etikettiermaschine - Bildquelle: Bluhm-Systeme

Fälschungsschutz - Ziele & Prioritäten-Beispiele

Die Industrie verfolgt auf diversen Einstiegsstufen – abhängig von Fälschungsschutz-Status und Bedarfslage – unterschiedliche Ziele. Diese umfassen zum Beispiel:
  • Ersteinführung von Fälschungsschutzmaßnahmen
  • Ergänzung/Upgrade
  • Ersatzlösung oder Feasibility-Testing
  • Technisches Alleinstellungsmerkmal (USP)
  • Optimierung Markenbekanntheit „Original und Brand Awareness“, Image und Customer Relationship Management, USP
  • Differenzierte Marktzulassungen, Zertifizierungen, Spezialmärkte
  • Upgrade für Produkt-Originalität entwickeln
  • USP-Merkmale für Originalitäts-, Qualitäts- und Ursprungsgarantie, Herkunftsnachweis
  • Service-Prozess-Optimierung, Reklamationsquotensenkung, Bearbeitungszeitersparnis
  • Konzertierte Digitalisierung zur Kundenbindung
  • Technische Beweissicherung zur erfolgreichen Rechtsdurchsetzung von Schadensregressansprüchen
  • Konkrete Methoden: Track and Trace, Tamper Proof Evidence
  • Originalitätsschutztechnik und/oder Plagiatschutztechnik
  • Original-Käufer-Bewusstseinserweiterung - Meta-Kommunikation

Jedem das Seine (lat. suum quique) - das Quieken dem Schweine

Wir wissen, wie spezifischer Fälschungsschutz aussieht - quasi wie wenn ...

  • man die Nadel im Heuhaufen findet oder
  • das Trüffelschwein vom Niederrhein die leckersten Trüffel findet ...

Willkommen bei FISCHER Synergetics !

Auf unserer Website benutzen wir Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Weitere Informationen über Datenschutz, Ihre individuellen Einstellungen und Cookie-Details unter Datenschutzerklärung und Impressum.